Anna Praun

1906 wurde Anna-Jülja Simidoff in St.Peterburg geboren- Nach dem Abitur 1924 ging sie nach Graz und studierte als eine der ersten Frauen in Österreich Architektur. Hier lernte sie auch ihre späteren Mann Herbert Eichholzer kennen. Sie war oft bei den Feuerlöschers zu Gast und gehörte zum engen Freundeskreis. Unmittelbar nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten im März 1938 wurde Anna von der Gestapo verhaftet, jedoch nach ergebnislosen Verhören wieder auf freien Fuß gesetzt. Die ersten Kriegjahre verbrachte sie in Frankreich und Bulgarien und kehrte 1942 nach Wien zurück.

1952 gründete sie ein eigenes Büro und wurde 1981 mit dem Preis der Stadt Wien für angewandte Kunst geehrt. Anna Lülja Praun starb am 28.September 2004.

Anna%20Praun_edited.jpg