Aktuell

Archiv

Jahresprogramm 2016


prenninger
gespräche
2016


Mit freundlicher Unterstützung von:

   

Steiermark

BKA

Prennings Garten

 

KulturPension in Prenning
Landhaus Feuerlöscher
Übelbacherstrasse 161
8121 Deutschfeistritz - Austria

Information unter Tel. +43-664 - 411 36 68
www.prenningergespraeche.at
prenninger.gespraeche@gmx.net
www.prenningsgarten.at

Anfahrtsplan



prenninger
gespräche
2016

 

Camaradas
Österreicher im Spanischen Bürgerkrieg 1936–1939
Fotos aus dem Bestand des Spanienarchivs und des Fotoarchivs des Dokumentationsarchivs des Österreichischen Widerstandes

KulturPension in Prenning – Landhaus Feuerlöscher
Prenning's Garten • Übelbacherstraße 161, 8121 Deutschfeistritz
Tel. 0 664 – 411 36 68 • www.prenningergespraeche.at

Ausstellungseröffnung: Freitag 20. Mai 2016 19 Uhr

Dauer der Ausstellung bis 8. Oktober 2016


Freitag, 30. September 2016, 19 Uhr

KulturPension,
Prenning`s Garten, Übelbacherstraße 161, 8121 Deutschfeistritz

Ausstellungseröffnung: Unser Herz ist international! Steirerinnen und Steirer im spanischen Bürgerkrieg




In einer identitätsstiftenden europäischen Tradition spielt die Unterstützung der Spanischen Republik in den Jahren 1936 bis 1939 durch Freiwillige aus ganz Europa eine zentrale
Rolle. So ist der Kampf gegen den spanischen Faschismus eine gemeinsame Erfahrung in allen europäischen Völkern.
In der Ausstellung werden an Hand von ausgewählten Lebensläufen die Motive aufgezeigt, sich an den Kämpfen gegen die Ausbreitung des Faschismus zu beteiligen. Es waren aus Österreich vor allem Arbeiter, die sich bereits im Februar 1934 aktiv gegen den österreichischen Faschismus zur Wehr gesetzt hatten, die ab 1936 nach Spanien gingen. Zu den wenigen Intellektuellen aus der Steiermark zählen Goldy Matthey-Parin und Ferdinand Bilger, die mit vielen befreundet waren, die sich später auch im „Prenninger Kreis“ trafen.
Gezeigt werden Fotos, persönliche Dokumente und aus Spanien mitgebrachte Materialien.
Darüber hinaus werden Exponate präsentiert, die das spätere Leben dieser Steirerinnen und Steirer illustrieren.

Kuratoren: Günter Eisenhut & Heimo Halbrainer
Grafik: Emil Gruber
Ausstellungsgestaltung: e. d. gfrerer
Presse & Öffentlichkeitsarbeit: Emil Gruber & Annette Rainer
Produktion: Steirische Gesellschaft für Kulturpolitik


Eröffnung: Kurt Flecker, Landtagspräsident a.D.

Eine Ausstellungsprojekt des Vereins „prenninger gespräche“ in Kooperation mit CLIO – Verein für Geschichts- und Bildungsarbeit & der Steirischen Gesellschaft für Kulturpolitik

Mittwoch, 5. 10. – Freitag, 7. 10. 2016
GrazMuseum, Sackstraße 18, 8010 Graz

Internationales Symposion: Camaradas Österreicherinnen und Österreicher im Spanischen Bürgerkrieg 1936 –1939
Konzept: Georg Pichler

Der 80. Jahrestag des Spanischen Bürgerkriegs ist der Anlass, eine Leerstelle im sozialen Gedächtnis Österreichs zu füllen und aus einer interdisziplinären Perspektive über die Teilnahme der rund 1400 Österreicher und Österreicherinnen nachzudenken. Neue Erkenntnisse in der internationalen Aufarbeitung des Themenbereichs, die Öffnung russischer Archive und die jüngsten Forschungsergebnisse zur österreichischen Geschichte der dreißiger und vierziger Jahre erlauben es, einen neuen Blick auf das Thema zu werfen. Im Rahmen der gedächtnispolitischen Debatte um den Stellenwert des Bürgerkriegs in der spanischen und europäischen Geschichte werden Themenkomplexe wie die künstlerische und literarische Verarbeitung, der Beitrag der Frauen, Übersetzen und Dolmetschen, ideologische Aspekte innerhalb der Internationalen Brigaden oder die Teilnahme von Österreichern auf Seiten der aufständischen Generäle behandelt. Eine Veranstaltung des Vereins „prenninger gespräche“ in Kooperation mit CLIO– Verein für Geschichts- und Bildungsarbeit, der Hugo Schuchardt'schen Malvinenstiftung und GrazMuseum. In Zusammenarbeit mit Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstandes; Vereinigung österreichischer Freiwilliger in der Spanischen Republik 1936 – 1938; Theodor Kramer Gesellschaft, Wien; Fundación Pablo Iglesias, Madrid; Asociación de los Amigos de las Brigadas Internacionales, Madrid.

Download Programm

Download Plakat

Programm:

Mittwoch, 5. 10. 2016, 15 Uhr: Eröffnung Begrüßung:
Eugen Gross, Obmann der „prenninger gespräche” Einführung: Georg Pichler Referate und Diskussion
19.30 Uhr Konzert: „Musik gegen das Vergessen und Verdrängen“ Berndt Luef & Jazztett Forum Graz: „Pedro Noda de la Cruz"

Donnerstag, 6. 10. 2016, 10 – 17 Uhr: Referate und Diskussion

Freitag, 7. 10. 2016, 9 – 13 h: Referate und Diskussion

Samstag, 8. 10. 2016: Exkursion für Symposionsteilnehmer in die KulturPension Prenning`s Garten, Übelbacherstraße 161, 8121 Deutschfeistritz Kuratorenführung mit Günter Eisenhut, Heimo Halbrainer und Georg Pichler durch die Ausstellungen: „Camaradas. Österreicher im Spanischen Bürgerkrieg 1936 – 1939“ und „Unser Herz ist international! Steirerinnen und Steirer im spanischen Bürgerkrieg“. Danach gemütliches Beisammensein und Buffet

Samstag, 8. Oktober 2016, 12 Uhr
KulturPension, Prenning`s Garten,
Übelbacherstraße 161, 8121 Deutschfeistritz

Finissage der Ausstellung:
Camaradas Österreicher im Spanischen Bürgerkrieg 1936 - 1939

 

Mittwoch, 26. Oktober 2016, 19 Uhr
KulturPension, Prenning`s Garten,
Übelbacherstraße 161, 8121 Deutschfeistritz

Filmpremiere: „Herbert Eichholzer – Architekt & Widerstandskämpfer“

 

Flmportrait des bekannten steirischen Architekten und Widerstandskämpfers gegen das NS -Regime, der 1943 hingerichtet wurde.

Eine Koproduktion des Vereins prenninger gespräche mit dem Studio RAUM.FILM Filmproduktion, Wien

Konzept und Drehbuch: Eugen Gross und Michael Domian
Regie: Michael Domian
Kamera und Schnitt: Nina Rath
Darsteller der Reenactment Szenen: Philipp Moretti
Sprecher: Tobias Kerschbaumer

Interviewpartner: Heimo Halbrainer, Antje Senarclens de Grancy, Holger Neuwirth, Johannes Fiedler, Erika Thümmel, Gabriel Hirnthaler, Günter Eisenhut, Eugen Gross u. a.

 

Freitag, 4. November 2016, 19 Uhr
KulturPension, Prenning`s Garten, Übelbacherstraße 161, 8121 Deutschfeistritz
Vortrag:
„Sieg der Gewalt”* (* Zitat von Stefan Zweig)
Bemerkungen über Europa zwischen den Kriegen
mit Gerhard Dienes

Die Zwischenkriegszeit wurde für weite Teile Europas zu einer Periode der – nicht nur wirtschaftlichen – Krisen, zu einer Epoche innerer Konflikte, der Auseinandersetzung zwischen den Parteien, zwischen Ideologien und Klassen, zwischen Zukunft und Vergangenheit. Das zart sprießende Pflänzchen Demokratie sollte bald verdorren, der Faschismus obsiegte. Totalitäre Systeme erlangten die Oberhand. Adolf Hitlers Macht- übernahme in Deutschland führte zur nationalsozialistischen Expansionspolitik und zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges.